Collart: Die Kunst des Zusammenlebens

Zwiegespräche

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Zwiegespräch nach Michael Lukas Moeller aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Das findet Amazon zu Zwiegespräche

Moeller hat zusammen mit Célia Maria Fatia eine Selbsthilfemethode für Paare entwickelt, die sie wesentliches Zwiegespräch, später Dyalog nannten (für Dialog der Dyade). Sie basiert auf einer Mischung von psychoanalytischen Einsichten zur Paardynamik mit Regeln von Selbsthilfegruppen.

Es gelten besondere Regeln: Abwechselnd bekommt jeder Sprecher feste Redezeiten (15 Minuten), in denen er vom Gegenüber nicht unterbrochen werden darf. Die Gesamtzeit liegt bei 90 Minuten, so dass beide dreimal aktiv sich mitteilen und dann wieder aktiv zuhörend sind. Das Zwiegespräch soll regelmäßig wöchentlich stattfinden. Die Themen sind frei. Jeder spricht über sich. Empfohlen werden Themen, in denen die Partner das Gefühl haben nicht verstanden zu werden. Nach einer Eingewöhnungsphase wird es den meisten Teilnehmern auch möglich heiklere Themen wie Sexualität anzusprechen. Insgesamt kommt es zu einem vertieften Verständnis füreinander, so dass die Beziehung im Ganzen gestärkt und entwicklungsfähiger wird.

Paare und Berater können sich in Zwiegesprächskompetenz schulen lassen.